Neuer Superintendent

Nachricht Verden, 18. Mai 2018

Fulko Steinhausen wird neuer Superintendent

Pastor Fulko Steinhausen aus Hollenstedt wird der neue Superintendent des Kirchenkreises Verden. In seiner Sitzung am 17. Mai wählte der Kirchenkreistag den Theologen mit 56 von 64 Stimmen im ersten Wahlgang zum Nachfolger von Elke Schölper.

Fulko Steinhausen war der einzige Kandidat für das Leitungsamt und konnte mit seinem Vortrag und seinen Gedanken über „Die Zukunft der Kirche in einer säkularisierten Welt“ das Gremium davon überzeugen, dass er der passende Nachfolger im Amt des Superintendenten für den Kirchenkreis ist.
Landessuperintendent Dr. Hans-Christian Brandy aus Stade war bei der Wahl anwesend. „Ich freue mich sehr über die die überzeugende Vorstellung und den großen Vertrauensbeweis durch die Wahl. Pastor Steinhausen bringt eine Menge an Erfahrung als Pastor und darüber hinaus weitere Kompetenzen ein, auch aus seiner Zeit in der freien Wirtschaft. Seine Stimme wird dem Kirchenkreis und der Runde der Superintendentinnen und Superintendenten im Sprengel gut tun,“  freut sich der Regionalbischof.
Fulko Steinhausen ist seit 15 Jahren Pastor in Hollenstedt im Kirchenkreis Hittfeld. Zwischen seinem Vikariat in Peine und der ersten Pfarrstelle arbeitete er drei Jahre lang als Personalreferent der Robert-Bosch-GmbH. Steinhausen kommt aus dem Sprengel Stade, er wurde 1968 in Zeven geboren und war nach dem Abitur zunächst zwei Jahre lang Funker bei der Marine. Sein Theologiestudium führte ihn nach Bielefeld, Hamburg und Leipzig sowie für ein Praktikum nach Brasilien. Während seiner Zeit im Pfarramt hat er zwei Zusatzausbildungen als Gottesdienstberater und als systemischer Seelsorger absolviert. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter und eines Sohnes.

Seinen Dienst in Verden wird er im September beginnen, die offizielle Amtseinführung durch Landessuperintendent Dr. Brandy ist für Sonntag, den 16. September um 15.00 Uhr im Dom zu Verden geplant.